Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Monat: September 2015

Vickie auf Fleischbeschau

Da ging ich letztens durch die Straßen; war ganz happy drauf, denn die Sonne schien. Es war eine stinknormale Situation bis auf die Tatsache, dass die Männer im heiratsfähigen Alter mich angrinsten oder freudig mit den Augenbrauen wackelten. Ich guckte an mir herunter. War meine Wasserflasche ausgelaufen, sodass ich einen fett’n Fleck an der Hose hatte?…

Schreib einen Kommentar

30 Day Writing Challenge

Nachdem mich immer wieder Leute nach bestimmten Schreibtipps und -übungen gefragt haben, wollte ich eine writing challenge starten, bei denen man 30 Tage lang 30 Aufgaben erfüllen muss. Natürlich habe geschaut, welche writing challenges es bereits gibt, um mir Anregungen zu holen. Das Ergebnis war ziemlich enttäuschend, da die Aufgaben meiner Meinung nach kaum dem…

2 Comments

Wiederholungen, Repetitionen und Redundanzen

Wortwiederholungen sind Stilmittel. Wortwiederholungen, die willkürlich im Text auftauchen, sind keine Stilmittel, sondern unnötig und störend. Leon stellte sich an die Bar und bestellte ein Bier. Der Barkeeper nickte, bevor er Bier in ein Bierglas goss und das Bier zu Leon rüberschob. Genüsslich nippte dieser am Glas und erfreute sich am kühlen Bier. Bier, Bar,…

Schreib einen Kommentar

Von Schilden und Schildern

Bei einigen scheint in Vergessenheit geraten zu sein, dass es neben das Schild auch noch der Schild gibt. Während das Schild eine Tafel oder eine Platte mit einer Aufschrift meint, redet man von Schutzwaffen oder sonstigem Schutz, wenn man der Schild sagt. Eselsbrücke der Schutz – der Schild das Zeichen – das Schild Achtet auch…

Schreib einen Kommentar

Vickie analysiert ihre Dialoge

Ich habe ja versprochen, dass ich meine Arbeitsweisen vorstellen. Voilà, hier ist ein Beitrag über die Analyse bei Dialogen. Es geht hierbei um das Verhältnis zwischen wörtlicher Rede, Handlung und Information. Heute nehme ich einen Text von meiner lieben P., die eine spontane Idee mit Figuren aus ihrem und meinen Roman hatte. Ich bin ganz…

Schreib einen Kommentar

Teebeutelweitwurfweltmeisterschaft

Das Schöne an der deutschen Sprache ist, dass man die Wörter megalang aneinanderreihen kann, solange sie die deutschen Rechtschreibregeln befolgen. Mithilfe von Fugenlauten (diese -(e)n oder –(e)s zwischen den einzelnen Wörtern) entstehen Neologismen wie Teebeutelweitwurfweltmeisterschaft oder Eierschalensollbruchstellenverursacher. Da kaum jemand von uns noch mit Stift und Papier schreibt (ich liebe meinen Füllfederhalter, meine Schreibfedern und…

Schreib einen Kommentar