Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

30 Day Writing Challenge

Nachdem mich immer wieder Leute nach bestimmten Schreibtipps und -übungen gefragt haben, wollte ich eine writing challenge starten, bei denen man 30 Tage lang 30 Aufgaben erfüllen muss. Natürlich habe geschaut, welche writing challenges es bereits gibt, um mir Anregungen zu holen. Das Ergebnis war ziemlich enttäuschend, da die Aufgaben meiner Meinung nach kaum dem Schreibtechnik fördern, dafür aber recht dröge sind. Schreib über einen Traum, schreib über ein Geheimnis, schreib über Hoffnung, … oder schreib eine Autobiografie, eine Fanfiction, einen Brief, ein Gedicht, einen Mythos, eine Kindheitserinnerung … oder schreib über 25 Dinge, die du in deinem Leben machen möchtest, schreib eine Bewerbung, schreib über deine schlechten Angewohnheiten.
Es ist ja nicht schlecht, generell zu schreiben. Denn jedes geschriebene Wort bringt einen weiter. Mich hat aber gestört, dass diese challenges sich so wenig Aha-Effekt bringen. Vor allem sind sie viel zu umfangreich für jemanden, der zur Schule, Uni oder Arbeit muss, der Hobbys und Freunde hat. Wer kann an einem Tag eine Erzählung über eine mythologisches Wesen schreiben, am nächsten seine Biografie und am übernächsten über 25 Dinge, die er noch im Leben tun möchte?

Fazit: 

Ich starte doch meine eigene writing challenge. Die Übungen sollen zwischen 10–30 Minuten vom Tag einnehmen. Es sollen vor allem Schreibtechniken geübt werden, und nicht das Schreiben an sich. Es soll ebenfalls eine Vorbereitung für den NaNoWriMo, dem National Novel Writing Month, im November sein.
Mir sind vor ein paar Wochen schon gute Ideen für challenges eingefallen. Das Ganze soll am 1. Oktober starten, jeden Tag gibt es eine Übung, die nicht mehr als 30 Minuten einnehmen soll. Man kann sich die alle Übungen der Woche aufsparen und sie am letzten Tag machen. Wenn man mal keine Zeit hat, macht man eben nur die Übung, die einem am meisten zusagt. Das ist wie beim Sex: Alles geht, nichts muss.
Der Sinn dieser Übungen ist, Schreibblockaden zu überwinden, sich mal wieder zum Schreiben zu motivieren, den Horizont zu erweitern, sich aus der comfort zone zu zwingen. Wir arbeiten gemeinsam. D.h. wir feuern uns gegenseitig an, machen uns Mut, wir helfen uns gegenseitig (wenn derjenige um Hilfe bittet). Es soll nicht über den Text der anderen geurteilt und nicht unaufgefordert verbessert werden. Das ist kein Konkurrenzspielchen, es soll einfach nur Spaß machen. Die Ergebnisse können für euch selbst auf eurem (virtuellen) Papier stehen. Ihr könnt sie gern in euren oder meinen Blog, oder aber auch in die gemeinsame Facebookgruppe posten.

Wer von euch macht mit?

Ähnliche Beiträge

7 Schritte in die Schreibhölle Um euch völlig zu verunsichern, stelle ich heute die schlimmsten Romananfänge vor. Das sind die absoluten No-Gos, die Haarerauf-Texte, Futter für den Schredder. Wer so etwas schreibt, wird sofort in d...
Der Pitch Was ist ein Pitch? Ein Pitch ist das Ätzendste, was einem Autor begegnen kann. Einen Pitch zu schreiben, ist schlimmer, als eine Schreibblockade zu haben. Weil Pitching unweigerlich zu einer Blockade...
Methoden gegen Schreibblockaden Wer kennt es nicht. Ihr sitzt vor dem Textverarbeitungsprogramm, Kaffeetasse auf der einen Seite, Notizen auf der anderen, doch das Einzige, was eifrig arbeitet, ist der blinkende Cursor, der daran e...
Selbstzweifel – oder die Schreibdystopie Eins meiner Lieblingsthemen während des Schreibprozesses sind die mich quälenden Selbstzweifel. Ich schreibe, beende einen Absatz, mit viel Glück eine Szene. Doch dann beginne ich, mir die Nährstoffe ...

2 Comments

  1. Schneeregen
    Schneeregen 28. September 2015

    Eine tolle Idee. Freue mich schon auf die Aufgaben 🙂 Challange accepted!

    • Victoria Linnea
      Victoria Linnea 30. September 2015

      Ich freu mich, dass du dabei bist!!!!! ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.