Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Autor: weltatlas

Daß die Erde flach sei – könnte der Traum eines ins Rotieren geborenen Klumpens sein. (© Dr. Hanspeter Rings)

Es ist nicht sinnvoll, etwas wegzulassen, und es ist nicht sinnvoll, alles zu erwähnen. So sitze ich vor einem Berg aus Geobla-Büchern und starre die Einbände an. Wo anfangen … Zeigefinger Oh ja! *selbigen heb und meine salomonische Stimme anwerf* Hütet Euch davor, wissenschaftliche Abhandlungen zu schreiben. Niemand erwartet von Euch eine astronomische und geowissenschaftliche…

Schreib einen Kommentar

Korrekturen – Texttötungsmaschinerie

Fremdtexte – also Texte, die nicht ich, sondern Ihr geschrieben habt und mir im Vertrauen reicht, um Anmerkungen, Korrekturen oder einfach nur weitere Inspiration zu bekommen – nehme ich immer gern an. Das soll kein Aufruf sein! Es ist schlicht eine Tatsache, denn ich lese gern fremde Texte, da man viel über den Autor selbst,…

Schreib einen Kommentar

Selbstzweifel – oder die Schreibdystopie

Eins meiner Lieblingsthemen während des Schreibprozesses sind die mich quälenden Selbstzweifel. Ich schreibe, beende einen Absatz, mit viel Glück eine Szene. Doch dann beginne ich, mir die Nährstoffe meiner Kreativität zu entziehen. Selbst ein Gespräch mit Kollegen kann meine Dystopie nicht aufhalten. Zitat von Zwiegespräch mit Vickie V: Dein Text lebt. W: Konfuses leben, wie…

2 Comments

Komm, wir malen eine Karte …

Planetensonderanfertigungen sind schließlich sowas wie Luxusgegenstände, nicht wahr?  —Slartibartfast Und deren kartographische Abbildungen sind die Werbeflyer? Der frühe Homo sapiens stellte sich auf einen Hügel und prägte sich den natürlichen Aktionsraum ein, malte das, was er sah, an eine Höhlenwand, und jeder Stammesjäger konnte sich orientieren. Später erschufen Gelehrte erste Karten mit fabelhaften und hypothetischen…

Schreib einen Kommentar

Der Antagonist

Ohne antagonistische Kraft gibt es keinen Konflikt und somit keine Geschichte. Der Antagonist ist mit dem Protagonisten die wichtigste Figur. Denn der Konflikt einer Geschichte entsteht nur dadurch, dass der Antagonist gegen den Protagonisten arbeitet. Deshalb ist es wichtig, einen vielschichtigen Antagonisten mit eigenen Zielen, Motivationen und Bedürfnissen zu erschaffen. Wenn Ihr den Antagonisten so gut…

Schreib einen Kommentar

Selektiert die Wahrnehmung – Ein Experiment

Fernweh packt mich. Wie so oft in meinem Leben suche ich meine Sachen zusammen – Wanderschuhe, Wechselklamotten, Sonnencreme – und stopfe alles in meinen Rucksack. Ausgefeilte Reisepläne mache ich mir selten. Natürlich weiß ich, wo es hingeht, wo die Stadt liegt. In groben Zügen kann ich auch sagen, was mich erwarten wird. Doch zu viel…

Schreib einen Kommentar