Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Vickie und das Wort Posts

Korrekturen – Texttötungsmaschinerie

Fremdtexte – also Texte, die nicht ich, sondern Ihr geschrieben habt und mir im Vertrauen reicht, um Anmerkungen, Korrekturen oder einfach nur weitere Inspiration zu bekommen – nehme ich immer gern an. Das soll kein Aufruf sein! Es ist schlicht eine Tatsache, denn ich lese gern fremde Texte, da man viel über den Autor selbst,…

Schreib einen Kommentar

Die äußeren Merkmale der Perspektivfigur

Heute mit Gastdrillsergeant Käsefuß! Viele Leser wollen ein Bild der Figur vor Augen haben. Um ihnen dabei zu helfen, sollten wir ihnen also möglichst früh in der Geschichte eine äußere Beschreibung geben, wie sie sich die Figur vorstellen können. Oft begleiten wir den Protagonisten jedoch ganz eng und erleben die Welt dabei durch seine Perspektive.…

Schreib einen Kommentar

Sprich dich aus

Beim Impuls Starke Figurenrede haben wir mit Wörtern und Ausdrucksweisen die Eigenschaften der Figur dargestellt. Hier gehen wir noch eine Stufe tiefer und betrachten die inhaltliche Ebene. Der Dialog bietet unglaublich viele Möglichkeiten, Informationen zu übermitteln. Im Gegensatz zum Erzähler[1] nehmen die Figuren kein Blatt vor den Mund. Die Figur darf fluchen und lügen[2]. Sie darf…

Schreib einen Kommentar

Ostergewinnspiel

Wie einige von euch schon mitbekommen haben, benutze ich tatsächlich gern klassische Schreibgeräte, Feder und Fässchen, Pinsel und Tusche. Und da ich ansonsten nur mich reden höre, möchte ich mal eure Schreibergüsse lesen. Zeigt mir euren schönsten Satz! Wer dies bis zum 23:59 Uhr des 17.04. auf meiner FB-Seite tut, “Ich!” schreit und den Beitrag…

Schreib einen Kommentar

Starke Figurenrede

Überall heißt es stark, stark, stark. Der Kaffee muss stark sein. Der Plot muss stark sein. Die Ziele der Figuren müssen stark sein. Die Szenen müssen stark und handlungsrelevant sein. Die Sätze müssen mit starken Ausdrücken gefüllt sein. Und: Die Dialoge müssen stark sein. Man kann verschiedene Mittel benutzen, um einen starken Dialog zu schreiben.…

Schreib einen Kommentar

Kompasskurs IV – Die Welt

Sobald ihr eine Geschichte im Kopf habt, werdet ihr ein ungefähres Bild vom Protagonisten und der Welt haben. Er mag auf einem Pferd oder einem Motorrad reiten, Drachen oder Fotos schießen, mit elforkischen Königen, chinesischen Präsidenten oder Rebellenführern einer weit entfernten Galaxie verhandeln. In euren Vorstellungen existiert bereits die Welt. Das ist auch gut so.…

Schreib einen Kommentar

Das Save-the-Cat-Beat-Sheet nach Blake Snyder

Wir kennen jetzt schon diverse Strukturen, um unseren Roman in ein ansprechendes Gewand zu kleiden. Manche davon sitzen locker wie eine wallende Sommerbluse, andere straff wie ein Korsett, wieder andere irgendwo dazwischen. Welches davon ist nun das Beste? Das kommt ganz auf den persönlichen Geschmack an. Manche Autoren brauchen ihren Freiraum und wollen sich so…

Schreib einen Kommentar

7-Punkt-Struktur oder Die richtige Fallhöhe

Wir haben uns langsam an das Plotting herangetastet. Die 3-Akt-Struktur besteht ganz simpel aus Anfang, Entwicklung und Ende. Bei der 5-Akt-Struktur haben wir die Wendepunkte zu eigenen Akten gemacht, sodass der Roman in Anfang, Wendepunkt, Entwicklung, Wendepunkt und Ende gegliedert ist. In diesem Artikel sehen wir uns die 7-Punkt-Struktur an. Was ist an dieser Struktur…

Schreib einen Kommentar

5-Akt-Struktur oder Die Wichtigkeit der Wendepunkte

Im Kompasskurs II „Der Plot“ haben wir die 3-Akt-Struktur mit dem Anfang, der Entwicklung und dem Ziel kennengelernt. Im ersten Akt wird die Hauptfigur eingeführt und ihre Welt beschrieben. Im zweiten Akt setzt sich die Figur mit den Problemen auseinander (da wir sie mit ihren verhängnisvollen Schwächen[1] kennen, wählen wir natürlich die allerschlimmsten Hindernisse). Im…

Schreib einen Kommentar