Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Vickie und das Wort Posts

Diversität um jeden Preis?

Ich bin auf den Titel »Someone New« von Laura Kneidl aufmerksam geworden, weil es hieß, dass er alle möglichen Randgruppen einbringe. Natürlich habe ich sofort meine Ohren gespitzt; denn als eine Person, die sich mehr Diversität in Romanen (und der Literaturwelt) wünscht, will ich mitverfolgen, wie Figuren aus marginalisierten Gruppen dargestellt werden. Ich rechne es…

1 Kommentar

Übersicht über die Erzählsituationen

»Da ist aber ein Perspektivfehler drin.« Lea beugt sich über mein Manuskript und tippt auf die Textstelle. »Dein Protagonist kann gar nicht sehen, was hinter seinem Rücken geschieht.« »Dohoch!«, widerspreche ich. »Ich schreib ja in der Er-Perspektive!« »Er-sie-es-Perspektive, wenn schon … Aber!« Mit diabolischem Grinsen zückt sie meinen, jawohl, meinen (!) Rotstift und kringelt wahllos…

Schreibe einen Kommentar...

Methoden beim Plotting

Durch die Vorbereitung des NaNoPloMos (also dem National Novel Plotting Month) im Wortkompass, aber auch schon in den vielen Gesprächen mit weltatlas, beschäftige ich mich immer wieder mit dem Plotting-Prozess. Deshalb möchte ich euch zur Einstimmung auf den Plot-NaNo ein paar Gedanken dalassen. Plotting besteht ja nicht nur aus dem Ausfüllen eines Plot-Modells – es…

Schreibe einen Kommentar...

10 Dinge, mit denen du Lektoren beeindrucken kannst

Lektoren sind scharfsinnige Wesen. Mit Leichtigkeit spannen sie dramaturgische Bögen, treffen zielsicher Logikfehler und Stilblüten, während sie auf Haupt- und Nebenplots reiten … aber was Rechtschreibung und Grammatik angeht, da gibt es Fälle in der deutschen Sprache, in denen sie sich zurückziehen und grübeln. Oder für 3 € pro begonnene Minute die Sprachberatung konsultieren. Oder…

Schreibe einen Kommentar...

Jahresrückblick 2018

2018 war für mich ein sehr turbulentes Jahr. Sowohl privat als auch beruflich gab es Änderungen; ich habe keine komplette Kehrtwendung gemacht, sondern habe mir einen Weg ausgesucht, den ich neu für mich entdeckt habe. Das klingt jetzt ein bisschen schwammig und esoterisch. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich tatsächlich noch keine Vorstellung davon…

Kommentare geschlossen.

Welcher Weg soll es sein

In den letzten Monaten gab es kein Lebenszeichen mehr von mir. Eigentlich wollte ich nur die ganzen Änderungen für die DSGVO umsetzen – bei meiner selbstgestalteten Webseite ging es recht zügig, aber WordPress ist ein Ding für sich –, und dann mit dem Bloggen weitermachen, aber … aber jeder weiß, »eigentlich« ein ganz fieses kleines…

Kommentare geschlossen.

Projektmanagement beim Schreiben – Teil II

Das letzte Mal haben wir uns mit der Grobplanung eures Projektes beschäftigt – mit den Zielen und eurer ganz persönlichen Route durch das Projekt. Heute soll es darum gehen, wie ihr die einzelnen Schritte eures Projektes gewichten könnt, wie ihr herausfindet, was für einen Aufwand hinter euren Meilensteinen liegt und wie ihr daraus konkrete Zeitpläne…

Schreibe einen Kommentar...

Projektmanagement beim Schreiben – Teil I

„Wann wird denn dein Roman fertig?“ Was Vollzeit-Autoren dank ihrer Erfahrung nach einem kurzen Blick auf ihren Kalender ohne Probleme beantworten können, bringt viele Neulinge gehörig ins Schwitzen. Plotstränge, Figurenbau, Spannungsbögen … es gibt jetzt schon so viel zu bedenken, was über die eigentliche Schreibphase hinausgeht, dass die Frage nach dem Zeitaufwand unbewusst immer weiter…

Schreibe einen Kommentar...

Auf der Suche nach der Figurenstimme

Ich sitze im Moment an einem noch sehr jungen Projekt – einer Liebesgeschichte zwischen einer Diebin und einem Prinzen. Plot und Exposé stehen bereits, die Konflikte sind gestreut und auch die Welt, in der die Geschichte spielen soll, fühlt sich in meinen Tagträumen so an, als hätte ich sie bereits jahrelang bereist. Nur meine Protagonistin…

Schreibe einen Kommentar...