Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Schlagwort: Stilmittel

Gutes Füllwort, schlechtes Füllwort

Füllwörter sind das Unkraut der Sprache und sollten vernichtet werden. So lauten viele Schreibstipps. Daher gibt es Listen und Schriftstellerprogramme, damit man jedes einzelne Füllwort aufspüren und beseitigen kann. Doch was bleibt zurück, nachdem man die Landschaft mit hochgiftigem Herbizid besprüht hat? Eine Monokultur – durchdesignt und einheitlich. Was sind diese Füllwörter eigentlich? Füllwörter heißen…

Schreibe einen Kommentar

Verben

Wir haben uns letzten Monat damit beschäftigt, treffende Adjektive für unsere Texte zu finden. Es gibt aber noch mehr Wortarten, deren Verwendung einen großen Einfluss auf die Wirkung eines Textes hat. Deswegen nehmen wir uns heute die Verben vor. Die allermeisten Sätze haben Verben. Verben bedeuten Handlung, und Handlung ist in Geschichten ein nicht zu…

Schreibe einen Kommentar

Adjektive

Ankh: Ha! Dachtet ihr, ihr könnt im neuen Jahr einfach weiter vor euch hin schlumpfen? Jetzt wird gearbeitet! Sgt Käsefuß hier und ich … Sgt Käsefuß: *schnorchel* Ankh: Äh, Söckchen? Sgt Käsefuß: *rrrr-z-füüüüü* Ankh: Äh, also, heute reden wir über Adjektive Unter Autoren geht gelegentlich das Gerücht um, dass Adjektive böse sind. Füllwörter, unnütz, blähen…

Schreibe einen Kommentar

Bewegungslos ist tot – oder wie Handlungen euren Text lebendig machen

Die Vermeidung übermäßiger Benutzung von Nomen zur Verbesserung der Lesbarkeit ist eine zu beherzigende Empfehlung für ernstzunehmende Autoren. Das Ziel dieses Artikels ist die Darstellung der mangelhaften Verständlichkeit von Texten mit geringer Verbquantität aufgrund der eingeschränkten Merkfähigkeit bei Auflistung von Fakten im Gegensatz zu in Handlung eingebundenen, mit dem Resultat der Entstehung sogenannter Eselsbrückenmethode mit…

Schreibe einen Kommentar

Suspense – Spannung durch Vorahnung

If you say in the first chapter that there is a rifle hanging on the wall, in the second or third chapter it absolutely must go off. — Anton Tschechow   Dieser Woche steht unter dem Motto „Spannung“. Nachdem euch Sophie mit dem Aktions-Reaktions-Prinzip den Fokus auf die Dramaturgie gelegt hat und weltatlas gezeigt hat, dass der…

Schreibe einen Kommentar

Wiederholungen, Repetitionen und Redundanzen

Wortwiederholungen sind Stilmittel. Wortwiederholungen, die willkürlich im Text auftauchen, sind keine Stilmittel, sondern unnötig und stören den Lesefluss. Leon stellte sich an die Bar und bestellte ein Bier. Der Barkeeper nickte, bevor er Bier in ein Bierglas goss und das Bier zu Leon rüberschob. Genüsslich nippte dieser am Glas und erfreute sich am kühlen Bier.…

Schreibe einen Kommentar