Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Vickie und das Wort Posts

Farbige Spaghetti und Tabellen, Tabellen, Tabellen

Ich hab euch in den letzten Wochen etliche Linien malen lassen und ich verspreche euch, dass ihr es nach dem Kurs nie wieder machen müsst. Persönlich mag ich es sehr gern mit Farben zu arbeiten, vor allem, wenn es kompliziert wird. Anstatt die Wörter in dem Manuskript zu analysieren, um den roten Faden zu finden,…

Schreibe einen Kommentar

Wie erstelle ich Szenenlisten

Eine Szenenliste wird sinnvoll, wenn das Grundgerüst, an dem wir die letzten Wochen gearbeitet haben, festgelegt ist. In dieser Aufgabe sollt ihr für euch sortieren, was ihr zum Schreiben eures Romans braucht. Es gibt keine Musterlösung, da die Genres unterschiedlich sind, da die Stoffe unterschiedlich sind, aber vor allem da ihr unterschiedliche Menschen seid, die…

Schreibe einen Kommentar

Die Sache mit den verschiedenen Figuren und Plots

Als Erstes: Jede Geschichte hat einen Protagonisten. Das klingt vielleicht irritierend, wenn man an Geschichten denkt – oft solche mit Liebespaar –, die zwei wichtige Figuren haben. Doch auch wenn sie für euch im Herzen gleichrangig sind, so funktioniert es für den Plot nicht. Am Anfang wird eine Figur vorgestellt: der Protagonist. Seine Welt und…

Schreibe einen Kommentar

Wie man Figuren mit Tiefe baut

Sicherlich habt ihr schon einmal einen Charakterbogen in der Hand gehabt, in den ihr eintragen könnt, wie groß eure Figur ist, welche Hautfarbe sie hat, was ihre Leibspeise ist, ob sie Überstunden machen muss, wie hoch ihre Willenskraft oder ihre Logik ist, und wohin sie reisen würde, wenn sie sich zwischen Berge und See entscheiden…

Schreibe einen Kommentar

Das große Ganze erfassen

Herzlich willkommen beim Oktober-Schreibkurs! Nachdem ihr bereits einen Monat lang an der Zusammenfassung eures Projektes gepuzzelt habt, wollen wir sie nun gemeinsam anschauen. Nehmt euch Kaffee, Tee oder Wasser – hier steht alles bereit. Kekse aber bitte nicht, die krümeln zu sehr in die Tastatur. Ziel dieser Übung ist, sich vom eigenen Roman zu distanzieren…

Schreibe einen Kommentar

Sexy oder sexistisch?

Die Wortkompass-Mittwochsfrage spricht ein Thema an, mit dem ich mich immer wieder – und nicht immer freiwillig – befasse: Sexismus. Diesmal geht es jedoch nicht um Sexismus im Literaturbetrieb, sondern um sexistische Romaninhalte. Ich bin pro sexy, anti sexistisch. Hinsichtlich aller Lebensbereiche, hinsichtlich aller Geschlechter. Die Grenze zwischen sexy und sexistisch ist manchmal dünn und unsichtbar, der…

Schreibe einen Kommentar

Weshalb dein Roman nicht langweilig ist!

»Dein Roman ist langweilig.« Wer seinen Roman anderen zu lesen gibt, hat sicherlich schon mal negative Kommentare zurückbekommen. Das tut weh. Natürlich. Es tut immer weh, wenn einem gesagt wird, dass die Geschichte doof ist. Man ist nachdenklich, traurig, wütend, enttäuscht, verletzt, geknickt, frustriert, zweifelt. Das ist okay, denn Rückschläge gehören zum Schreiben dazu. Dennoch…

Schreibe einen Kommentar

Negative Eigenschaften

Sgt Käsefuß: Uuuuaaaaaah, hab ich gut geschlafen. Ankh: Sag mal, wo warst du denn?! Ich hab dich schon überall gesucht! Sgt Käsefuß: Na, ich war in meiner Schublade, Sommerschlaf halten. Ankh: Sommerschlaf? Sgt Käsefuß: Na klar, was dachtest du denn, wohin die ganzen Wollsocken im Sommer verschwinden? Ankh: Äh, okay. Dir ist aber schon klar,…

Schreibe einen Kommentar

Oktober-Schreibkurs

Dieses Jahr gibt es einen Online-Schreibkurs im Rahmen der Oktoberimpulse, die als Vorbereitung für ein neues Projekt angedacht sind. Einen Monat lang betreuen wir die Überarbeitung eures Romans, und ihr könnt die Methoden, die bei einem Lektorat angewandt werden, für das Manuskript nutzen. In den vier Wochen prüfen wir, ob der Plot und die Figuren…

Schreibe einen Kommentar

Wie schnell schreibst du?

Ich gehöre zu den Langsamschreibern. Ich plotte erst mal ein halbes Jahr, recherchiere ein weiteres halbes Jahr, bis ich mir sicher bin, dass selbst die sprachlichen Stilmittel stimmig sind. (Natürlich gucke ich mir Tierdokumentationen von Mäusen an, wenn ich von „untergehenden Männern und Mäusen“ schreibe. Ich will doch keinen Fehler machen!) Ich plane die Szenen…

Schreibe einen Kommentar
Diese Website benutzt Cookies und Nutzerdaten, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können,  auf Grundlage unserer berechtigten Interessen nach der Datenschutz-Grundverordnung. Mit der Nutzung dieses Onlinedienstes willigen sie der Verwendung von Cookies ein. Sie können der statistischen Auswertung ihre Nutzerverhaltens auf dieser Seite zustimmen oder ablehnen. Bitte lesen Sie die Informationen zum Datenschutz, bevor sie diese Seite benutzen.
745